Main area
.

Go West! Innbruck wird ab 2024 Host-City der Sport Austria FINALS

Go West! Innbruck wird ab 2024 Host-City der Sport Austria FINALS

Für die Sport Austria Finals heißt es ab 2024: „Go West!“ Nach drei erfolgreichen Jahren in Graz übersiedelt das Multisport-Event mit Staatsmeisterschaften in mehr als 25 Sportarten und mit rund 6.000 Athlet*innen nach Innsbruck.

Das gaben Sport Austria-Präsident Hans Niessl, Landeshauptmann-Stellvertreter Sportlandesrat Georg Dornauer und Sportstadträtin Elisabeth Mayr am Montag im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz am Bergisel bekannt. Die Tiroler Sportler*innen zeigten sich begeistert.

Die Olympia-Stadt wird in den Jahren 2024 und 2025 zur Meister*innen-City! 60 Jahre nach den ersten Olympischen Winterspielen in Innsbruck darf sich die Tiroler Landeshauptstadt wieder auf Olympia-Flair freuen – über das ganze Stadtgebiet verteilt. Bei den Sport Austria Finals werden an vier Wettkampftagen rund 6.000 Sportler*innen aus rund 25 Verbänden in 200 Medaillen-Entscheidungen ihre Besten und also die Österreichischen Staatsmeister*innen ermitteln. Dazu wird es eine Eröffnungsfeier, gemeinsame Sieger*innenehrungen und ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Sport und Kultur geben – und das alles bei freiem Eintritt für die Tiroler*innen und die vielen Finals-Besucher*innen aus ganz Österreich.

„Die Sportfans in Tirol dürfen sich auf ein Multisport-Event der Extraklasse freuen. Mit den Sport Austria Finals bringen wir die Vielfalt des österreichischen Sports nach Innsbruck und damit auch Welt- und Europameister*innen oder Olympia-Teilnehmer*innen. Wir freuen uns, dass wir nach drei erfolgreichen Jahren in Graz, wo wir auch dank der sehr guten Zusammenarbeit mit Stadt, Land und dem Sportministerium viel bewegen konnten, ab 2024 mit Innsbruck und Tirol das umsetzen können, was auch immer geplant war. Nämlich diese wunderbare Veranstaltung in andere Städte und möglichst viele Bundesländer zu bringen. Klar ist: wo Innsbruck draufsteht, steckt Sport drin. Drei Mal Olympia-Gastgeber, Austragungsort von zahlreichen nationalen und internationalen Top-Events im Sommer und Winter. Vor allem aber war die große Sport-Begeisterung bei allen Beteiligten vom Start unserer Gespräche spürbar. Wir freuen uns auf die Sport Austria Finals 2024 und 2025 in Innsbruck – die Rahmenbedingungen hier sind hervorragend“, erklärt Sport Austria-Präsident Hans Niessl.

„Die Idee der Sport Austria Finals ist genial“, freut sich Landeshauptmann-Stellvertreter und Sportlandesrat Georg Dornauer, „dass Tirol als Sportland Nummer eins und die Stadt Innsbruck als Mekka des Sports den Zuschlag bekommen haben, die Finals in den nächsten beiden Jahren auszutragen.

Auch weil diese Sport-Großveranstaltung perfekt nach Innsbruck passt. Der olympische Charakter dieses Events rückt den nationalen Spitzensport in den Fokus der Öffentlichkeit und holt Sportarten vor den Vorhang, die sonst nicht so im Blickpunkt stehen. Für uns ist es nicht nur eine weitere hervorragende Gelegenheit, uns als top Gastgeber zu beweisen, gemeinsam wollen wir den verschiedenen Sportverbänden einen mehr als würdigen Rahmen und die größtmögliche Bühne bieten.“

Die Termine wurden bereits fixiert, die Sport Austria Finals bleiben auch in Innsbruck am bewährten Fronleichnam-Wochenende: 2024 werden die begehrten Meisterschafts-Medaillen von 29. Mai bis 2. Juni vergeben, 2025 finden die nationalen Titelkämpfe von 18. bis 22. Juni statt.

„Mit der Austragung der Sport Austria Finals 2024 und 2025 wird die Stadt Innsbruck für mehrere Tage zum Hotspot des heimischen Spitzensports. Von Klettern und Cheerleading über Behindertensport bis hin zu Biken und Schwimmsport wird den Sportfans einiges geboten. Dieses Event soll außerdem die Begeisterung für Sport und Bewegung in der Bevölkerung wecken, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen. Die Landeshauptstadt bietet mit ihren modernen Sportstätten und der vorhandenen Infrastruktur optimale Rahmenbedingungen für dieses Event. Viele Wettbewerbe auf nationaler und internationaler Ebene, die in der Vergangenheit in der Tiroler Landeshauptstadt ausgetragen wurden, bezeugen dies“, betont Innsbrucks Sportstadträtin Elisabeth Mayr.

Noch in dieser Woche werden die Fachverbände eingeladen, ihr Interesse an einer Teilnahme bei Sport Austria zu deponieren, in einem nächsten Schritt wird ein Sportstätten-Plan für die Finals 2024/2025 entwickelt.

Mountainbike-Weltmeisterin Mona Mitterwallner, die zur Pressekonferenz am Bergisel mit dem Rad „anreiste“, durfte sich bei der Premiere der Sport Austria Finals 2021 bereits das begehrte Staatsmeisterin-Trikot in Rot-weiß-rot überstreifen. „Das Konzept der Finals ist richtig cool! Ein riesiges Sport-Event mit vielen verschiedenen Sportarten – das ist toll für die Zuschauer*innen und uns Athlet*innen bringt es mehr Aufmerksamkeit. Davon profitieren alle. Ich freue mich schon darauf nach meinem Rennen auch andere Sportarten zu besuchen.“

Auch Cheerleading, seit kurzem assoziiertes Mitglied von Sport Austria und damit als Sportart anerkannt, ist seit der ersten Finals-Edition mit jährlich mehr als 1.000 Sportler*innen dabei. Für Emily Kern, Cheerleaderin bei den Swarco Raiderettes, ist es

mehr als nur eine nationale Titel-Entscheidung. „Die Finals sind super für unseren Sport, neben der Unterstützung in der Organisation ist vor allem die mediale Sichtbarmachung ein großer Mehrwert. Klar ist: Innsbruck darf sich auf ein Cheerleading-Fest freuen!“

Klettern wird im nächsten Jahr zum ersten Mal Teil der Sport Austria Finals sein. In welcher Form ist noch offen, bei Austria Climbing findet das Finals-Konzept aber großen Anklang und mit dem Kletterzentrum Innsbruck hat man zudem die perfekte Infrastruktur. Auch bei Tobias Plangger, Olympia-Hoffnung im Speedklettern für Paris 2024, ist die Vorfreude riesig. „In Graz hat es noch nicht gepasst, aber wenn die Finals nach Tirol kommen, darf Klettern nicht fehlen. Für uns Athlet*innen ist es lässig, weil wir vor den Olympischen Spielen neben dem Heim-Weltcup ein weiteres Kletter-Highlight in Innsbruck haben. Hoffentlich können wir damit noch mehr junge Menschen für unseren Sport begeistern.“

Mehr Informationen zu den ersten beiden Sport Austria Finals, den teilnehmenden Verbänden und die Vorbereitungen für 2023 finden Sie auf der Event-Website:

www.sportaustriafinals.at

Für Medien-Rückfragen:

Stephan Schwabl
M: schwabl@nwms.at
T: +436608667415

Foto: ©️ Sport Austria/GEPA Pictures

zurück