Main area
.

Saisonziel erreicht - WKG Bad Häring – RUM ist 3. der Bundesliga / Anna Lamparter mit insgesamt 12 neuen Tiroler Rekorden

Saisonziel erreicht - WKG Bad Häring – RUM ist 3. der Bundesliga / Anna Lamparter mit insgesamt 12 neuen Tiroler Rekorden

Im Kultursaal Vösendorf stand das diesjährige Finale in der höchsten Klasse Österreichs - der Gewichtheber-Bundesliga - am Programm. Den Titel machten sich die beiden Favoriten SK Vöest Linz und AKH Vösendorf untereinander aus. Das bessere Ende hatte dabei Vöest Linz.

Um den 3. Platz entbrannte ein bis zum letzten Versuch spannender Wettkampf um die Bronzemedaille. Unsere Mannschaft kämpfte dabei gegen die WKG ATSV Ranshofen/Vöcklabruck und die WKG Bruck/Barbell Tribe. Nach fast 6 Stunden Wettkampf hatten wir nach dem letzten Versuch das bessere Ende auf unserer Seite. 

Mit nur 10,38 Punkten Vorsprung konnten wir erfolgreich den 3. Platz gegenüber der WKG Bruck/Barbell Tribe verteidigen. Das Ergebnis lautete 1584,81 zu 1574,43 zugunsten unserer WKG Bad Häring / RUM. Die WKG Ranshofen/Vöcklabruck musste sich mit dem 5. Platz begnügen.

Text und Fotos: KSV-Rum

Punktebester Athlet unserer Mannschaft war Julian Heidenbauer. Er kam auf 148 kg Reißen und 170 kg Stoßen und erzielte damit 346,86 Punkte.

Einen ausgezeichneten Wettkampf zeigte Anna Lamparter. Mit 67 kg Reißen – 86 kg Stoßen und 153 kg Zweikampf rüttelte Anna ordentlich am Rekordbaum der Kat. 64 kg. Anna erzielte damit 12 neue Tiroler Rekorde von der U 17-Klasse bis zur Allgemeinen Klasse und kam auf 329,36 Punkte.

Victoria Steiner zeigte mit 78 kg Reißen und 104 kg Stoßen eine solide Leistung und konnte 336,39 Punkte zur Mannschaftsleistung beisteuern.

Hubert Descher erreichte mit 92 kg Reißen und 115 kg Stoßen – 254,55 Punkte.

Armin Ritzer zeigte als Schlussmann in der letzten Gruppe keine Nerven und konnte alle Versuche erfolgreich zur Hochstrecke bringen (316,65 Punkte). Im Reißen erreichte er 112 kg und im Stoßen konnte er im letzten Versuch 148 kg zur Hochstrecke bringen. Damit zwang Armin den letzten Mann unseres Gegners auf 151 kg, an welchen er knapp scheiterte. Dies bedeutete den knappen aber vielumjubelten Sieg für unsere Mannschaft und Platz 3 in der Endabrechnung der Bundesliga 2021.


Weitere Informationen:
Werner Uran
www.ksv-rum.at 

 


zurück