Main area
.

1 : 0 – Auftaktsieg mit neuem Mannschaftsrekord für die WKG Bad Häring-RUM 1 gegen ATSV Ranshofen in der Gewichtheber-Bundesliga

1 : 0 – Auftaktsieg mit neuem Mannschaftsrekord für die WKG Bad Häring-RUM 1 gegen ATSV Ranshofen in der Gewichtheber-Bundesliga

Nachdem die geplante erste Runde wegen des Ostlockdowns verschoben werden musste, war es nach einem halben Jahr Zwangspause endlich soweit. Mit einem strengen Präventionskonzept startete die Gewichtheber-Bundesliga in die Saison.

Und es war ein Auftakt nach Maß! So kann man die Premiere in der Gewichtheber-Bundesliga für die WKG Bad Häring-RUM betiteln. Der Wettkampf war geprägt von Nervosität. Denn nur so ist es erklärbar, dass nicht weniger als 6 Versuche auf Tiroler Seite im Reißen ungültig waren. Trotz allem konnte sich unsere Mannschaft einen Vorsprung von 31,19 Punkten erarbeiten. Im Stoßen wurde der Vorsprung mit gewohnter Stärke und nur 2 Fehlversuchen routiniert verteidigt bzw. sogar noch um 17,7 Punkte ausgebaut.
Am Schluss stand mit 1587,95 Punkten ein neuer Mannschaftsrekord sowie ein 1 : 0 – Sieg für unsere Wettkampfgemeinschaft zu Buche. ATSV Ranshofen kam auf 1539 Punkte.

Punktebester Athlet auf Tiroler Seite war unser Leihathlet Julian Heidenbauer mit 348,8 Punkten, der von unserem ehemaligen Trainer Hans Lechner betreut wird. Julian konnte mit 150 kg Reißen eine neue Bestleistung aufstellen und kam im Stoßen auf 170 kg.

Toll in Form zeigte sich Britta Fürle. Britta konnte bei ihrem erst 2. Wettkampf ihre Bestleistungen gleich um 8 kg nach oben schrauben und steuerte 276,2 Punkte zum Sieg bei. (59 kg Reißen und 80 kg Stoßen)

Nachdem es im Reißen mit „nur“ 75 kg nicht ganz nach Wunsch lief, drehte Victoria im Stoßen noch einmal auf und konnte mit 103 kg Stoßen neue Tiroler Rekorde erzielen. (334,7 Punkte)

Anna Lamparter zeigte mit 65 kg Reißen und 83 kg Stoßen eine solide Leistung und kam damit auf 295,6 Punkte.
Der Bad Häringer Armin Ritzer steuerte wertvolle 302,6 Punkte (105 kg Reißen / 145 kg Stoßen) zum Sieg bei.

Bereits in 2 Wochen findet der erste Heimwettkampf gegen den Titelfavoriten AKH Vösendorf im SportzentRUM statt. Alles andere als eine Niederlage wäre eine faustdicke Überraschung.

Ergebnisse

Weitere Informationen:
Werner Uran
www.ksv-rum.at 


zurück